IIIb EXKURS MANIPULIERTE MEDIEN

In dieser Rubrik: Wie unsere “freie” Medienlandschaft aufgestellt ist, warum immer alle das selbe Berichten, und welche Mittel bei der gezielten Desinformation zum Einsatz kommen.

Die Leitmedien als dienende Stütze für das Elitäre Machtsystem – Meinungsvielfalt unerwünscht

Gerne wird mit dem Finger gen Osten gezeigt: In Russland, da gibt es keine Medienvielfalt, alles Propaganda. Das mag stimmen, doch leider herrschen bei uns genau die selben Zustände. Unsere vermeintliche Medienvielfalt ist in Wirklichkeit streng hierarchisch geregelt, investigativer Journalismus zu wirklich wichtigen Themen wird unmöglich gemacht. Heute bestimmen eine Hand voll Medienagenturen wie z.B. Reuters (bzw. deren Besitzer) über was wo Berichtet wird – und über was nicht. So bekommen die verschiedenen Medienhäuser (z.B. Bertelsmann, Springer, öffentl. Rundfunk) eine wohldosierte Auswahl an „Rohmedien“ vorgesetzt, welche sie dann in entsprechenden Formaten für das Zielpublikum aufbereiten können. So sind wir alle im Glauben wohl informiert zu sein, doch sind wir alle der selben Propagandamaschinerie ausgeliefert – egal ob Bildzeitung oder sog. Qualitätsjournalismus wie die Zeit oder der Spiegel, egal ob RTL2-News oder Tagesschau.

Wer nicht mitspielt, fliegt raus

Journalisten welche nicht mitspielen bzw. es wagen ihre eigene Meinung kund zu tun, fliegen raus. Politiker oder Wissenschaftler, welche sich zu stark gegen die Dogmen der Mächtigen auflehnen, werden diffamiert bzw. „abgesägt“. Gerne kommen die Begriffe „Verschwörungstheorie“, „rechtsradikal“ und – merkwürdigerweise ganz besonders wenn man das Geld- bzw. Finanzsystem anprangert – der „Antisemitismus“ – Vorwurf ins Spiel.

Die Mittel der gezielten (Des)Information

1. Dauerschleife – Auf allen Kanälen das Selbe: alle haben´s gebracht, muss ja stimmen
2. Nicht-Berichterstattung: was keiner weiß, mach keinen heiß
3. Erst Falschmeldung, dann Korrektur: die Erstmeldung bleibt gespeichert
4. Sofortige Mundtotmachung durch Diffamierung: Nazi, Antisemit, Verschwörungstheoretiker
5. Verdrehung der Tatsachen: Manipulation durch Interpretation
6. Aussagen aus dem Kontext reißen



LINKS ZU DEN INHALTEN DER KATEGORIE:

IIIb Exkurs Manipulierte Medien

Die Illusion der Medienvielfalt

GRAFIK: Von Medienvielfalt keine Spur. Wir haben ein System der Medienselektion und Kontrolle in den Händen weniger. Hier exemplarisch  Daten/Grafiken von Deutschland und den USA – in allen anderen Ländern ist das Bild heute sehr ähnlich, nur die Namen der Medienkonzerne lauten anders.

Ablauf der Selektion/Manipulation:
1. Nachrichtenagenturen wie z.B. Reuters oder AP entscheiden, welche Nachrichten überhaupt erst an die verschiedenen Medienkonzerne weitergeleitet werden.
2. Die großen Medienkonzerne bereiten dann dieses Material für Ihre entsprechenden Formate auf (Informationsgehalt bleibt im Großen und Ganzen der selbe, nur der Stil wird dem jew. Zielpublikum angepasst).
3. Das Volk fühlt sich so gut und vielseitig informiert. Zudem: wenn alle das gleiche berichten (bzw. keiner etwas berichtet!), muss es ja stimmen…
Diesen Beitrag weiterlesen »

Unsere “unabhängigen” Leitmedien und die Verstrickung mit amerikanischen Lobby-Organisationen

VIDEO: In der ZDF Satire-Reihe “Die Anstalt” mit dem Titel „Der Qualitätsjournalismus“ unterhalten sich die Kabarettisten Max Uthoff und Claus von Wagner über Journalisten, die in sicherheitspolitischen Thinktanks mitmischen. Die Köpfe führender Journalisten unserer Leitmedien und die Logos von meist pro-amerikanischen Lobbys werden an einer Tafel aufgezeigt: Münchner Sicherheitskonferenz, Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Deutsche Atlantische Gesellschaft. Pfeile zeigen an, welcher Journalist in welcher Organisation angeblich drinhängt: SZ-Außenpolitikchef Stefan Kornelius unter anderem im Aspen-Institut, Zeit-Redakteur Jochen Bittner beim German Marshal Fund (GMF) und von Josef Joffe gehen die Pfeile zu so ziemlich allen Logos, die auf der Glaswand stehen…

Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Atlantikbrücke: wie eine Schattenregierung die BRD lenkt

PDF-Link: Politiker, Technokraten und Medien treiben in semigeheimen US-Pressuregroups wie der Atlantik-Brücke den Aufbau einer Allianz der größten kapitalistischen Staaten auf Kosten von Demokratie und Frieden voran – der EU-Superstaat wird Realität, der deutsche Nationalstaat abgeschafft. -> hier weiterlesen, Link zu Free21, mit PDF-Version zum Download

Propaganda: Manipulation in Kriegs- und Friedenszeiten

VIDEO, 15min: Beitrag über verschiedene Arten der Propagandaanwendung, hier v.a. hinsichtlich der Manipulation des Volkes zu Rechtfertigungen hinsichtlich Kriegsbeteiligungen. Edward L. Bernays: „Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, ist es möglich, die Massen ohne deren Wissen nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern.”
Diesen Beitrag weiterlesen »

Medien: Meinungsbildung durch Bild-Manipulation und Bild-Interpretation

PDF, Link: Um ein Foto zu Propagandazwecken zu Benutzen, muss nicht unbedingt “retuschiert” werden. Oft reicht auch schon eine simple Bildunterschrift, um das Gezeigte in einen bestimmten Kontext zu setzen. Auch die Wahl des Bildausschnitts kann die Bildaussage ins Gegenteil verdrehen. Hier ein PDF-Dokument mit einer Sammlung an verschiedenen Bildmanipulationen sowie eine kurze Erklärung zu den angewendeten Techniken und Ihre beabsichtigte Wirkung. Ergänzt wird der Beitrag mit gefundenen Einzelbildern aus Presse und Internet.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten

[BUCHTIPP] „Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert.

Der Journalist Udo Ulfkotte schämt sich heute dafür, dass er 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hat. Bevor der Autor die geheimen Netzwerke der Macht enthüllt, übt er konsequent Selbstkritik. Er dokumentiert hier zum ersten Mal, wie er für seine Berichterstattung in der FAZ geschmiert und die Korruption gefördert wurde. Und er enthüllt, warum Meinungsführer tendenziös berichten und wie der verlängerte Arm der NATO-Pressestelle Kriege medial vorbereitet. Wie selbstverständlich wurde auch der Autor in die Netzwerke amerikanischer Eliteorganisationen aufgenommen, erhielt im Gegenzug für positive Berichterstattung in den USA sogar eine Ehrenbürgerurkunde.

In diesem Buch erfahren Sie, in welchen Lobbyorganisationen welche Journalisten vertreten sind. Der Autor nennt Hunderte Namen und blickt auch hinter die Kulissen jener Organisationen, welche unsere Medien propagandistisch einseitig beeinflussen, etwa: Atlantik-Brücke, Trilaterale Kommission, German Marshall Fund, American Council on Germany, American Academy, Aspen Institute und Institut für Europäische Politik. Enthüllt werden zudem die geheimdienstlichen Hintergründe zu Lobbygruppen, die Propagandatechniken und die Formulare, mit denen man etwa bei der US-Botschaft Fördergelder für Projekte zur gezielten Beeinflussung der öffentlichen Meinung in Deutschland abrufen kann.” – Buchbeschreibung, Auszug aus amazon.de

LINK / BEITRAG EINREICHEN

Schicken Sie uns Ihre links zu Inhalten, die zu unseren Themenschwerpunkten passen könnten.

-> Beitrag an Medialeaks senden

BUCHEMPFEHLUNGEN

Zur Vertiefung der hier aufgeführten Thesen gibt es zahlreiche Bücher, manche sogar gratis als PDF-Ausgabe:

-> zu den Buchtipps