Margrit Kennedy: Geld ohne Zinsen und Inflation

[BUCHTIPP]“Margrit Kennedy weist auf einen grundsätzlichen Konstruktionsfehler in unserem Finanzsystem hin. Sie erläutert auf anschauliche Weise, wie die Entwertung der Landeswährung, verursacht durch Inflation, Zins und Zinseszins, das Fundament unserer Gesellschaft bedroht. Wie jeder Einzelne an der Reformierung des Geldsystems mitwirken kann, zeigen praktische Beispiele.” (Buchbeschreibung amazon.de)

Das Buch kann in PDF-Form gratis auf dieser Seite heruntergeladen werden: ->http://www.margritkennedy.de/deutsch.html

Silvio Gesell: Die Natürliche Wirtschaftsordnung – ein Gegenentwurf zum jetzigen Geldsystem

[BUCHTIPP, PDF] Silvio Gesell definierte eine „Freie Wirtschaft“ als eine Wirtschaftsform, die losgelöst vom Schuldgeld funktioniert. Der Staat muss Herr über sein eigenes Geld sein und es selbst emittieren, statt es sich bei den “Geldbesitzern” gegen Zins leihen zu müssen. Da diese kleine Gruppe der „Geldbesitzer“ auf dieses leistungslose Einkommen nur ungern verzichtet, ist es kein Wunder, daß Silvio Gesell einer der bestverschwiegensten Wirtschaftsreformer der Geschichte ist. Auch wenn Gesell noch keinen Computer kannte und ihm die Geldschöpfung der Geschäftsbanken fremd war, so ist seine Grunderkenntnis auch heute noch richtig. (www.freiwirte.de).
Hier bei medialeaks die 9. Auflage vom August 1949, 285 Seiten, zum PDF verarbeitet und zur freien Verfügung gestellt von Florian Seiffert im August 2003.

-> hier Buch im PDF-Format downloaden

Prof. Hörmann: Wie “Geld aus Luft” durch Banken entsteht

MEHRERE VIDEOS: Prof. Franz Hörmann in verschiedenen Beiträgen über die Absurdität unseres Geldsystems bzw. der Geldschöpfung. Enteignung mit (Schneeball-)System: Wie Banken praktisch unbegrenzt “Geld aus Luft” erzeugen. Giralgeld, Buch- oder Kreditgeld ist Geld, das Kreditbanken per Zahleneingabe virtuell erzeugen dürfen. Geld entsteht ohne Eigenwert, (Die Bank vergibt wertloses Geld) wird aber durch die Eigensicherheit des Kreditnehmers (Eigentum) so behandelt, als hätte es wirklich einen Wert. Wenn die Rückzahlung nicht gelingt, verliert der Kreditnehmer sein Eigentum und nicht die Bank. Das ist ein Enteignungssystem. Die Banken erzeugen also beliebig Luftgeld durch Kredite.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wie unser Schuldgeldsystem (Machtsystem) funktioniert

VIDEO: Wie “Geld aus Luft” entsteht. Jede Bank ist dazu befugt, Geld aus Luft oder Geld aus dem Nichts zu erzeugen. Wir zahlen dann diese durch nichts gedeckten Kredite samt Zins und Zinseszins zurück. Die Animation erklärt anschaulich und für jedermann verständlich, wie unser Geldsystem funktioniert: Ein Geld- bzw. Zinseszinssystem, welches als Fundament unserer heutigen weltweiten Ausbeutung dient.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Der amerikanische Traum oder Geld-Macht-Unterdrückung-Kontrolle

VIDEO: The American Dream. Eine gute Zusammenfassung zum Thema Macht und Ausbeutung. Passt perfekt zu der Kernaussage der Themen dieser Seite und als erster Einstieg in die Thematik. Einziger Kritikpunkt: Das “wahre” Amerika wird als Synonym für Freiheit verwendet. Trotzdem gut gemacht, gibt der Film doch einige Anreize einmal etwas hinter die historischen Machtstrukturen unseres Finanzsystems zu schauen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

IIIa EXKURS GELDWESEN

In dieser Rubrik: Alles zum Thema Geld, Zinseszinseffekt, Geldschöpfung durch Banken und Hintergründe zu Zentralbanken. Das mathematisch begründete exponentielle Wachstum im Zinseszinssystem ist die Ursache für all die Rufe nach immer mehr Wachstum, immer schnellerem Lebenswandel und stetig steigender Ausbeutung unserer natürlichen Ressourcen.

Funktionsweise einfach erklärt: Zinseszinssystem und Giralgeldschöpfung

Um die Macht der Banken (bzw. deren Besitzer) zu verstehen, ist es unerlässlich, über die Geldschöpfung (Giralgeldschöpfung „Geld aus Luft“) und die Zinseszinswirkung informiert zu sein (exponentielles Wachstum, immer schnellere Umverteilung von Fleißig bzw. Arm zu Reich). Darum findest Du hier erst grundlegende und leicht verständliche Beiträge zur Funktionsweise unseres Geldsystems.

Die Macht der Zentralbanken – einst und jetzt

Durch stetige Zunahme der Giralgeldschöpfung, zu der jede (!) Bank ermächtigt ist, wurde die Macht zur Geldmengensteuerung durch die Zentralbanken mehr und mehr geschwächt. Allerdings soll hier vor allem darauf aufmerksam gemacht werden, dass sich die anscheinend staatlichen Zentralbanken ebenfalls zu größten Teilen in privater Hand befinden. Diese Tatsache verhalf einigen Bankendynastien zum Aufstieg zu schier grenzenlosen Besitz- sowie Machtansprüchen.

LINKS ZU DEN INHALTEN DER KATEGORIE:

IIIa Exkurs Geldwesen

LINK / BEITRAG EINREICHEN

Schicken Sie uns Ihre links zu Inhalten, die zu unseren Themenschwerpunkten passen könnten.

-> Beitrag an Medialeaks senden

BUCHEMPFEHLUNGEN

Zur Vertiefung der hier aufgeführten Thesen gibt es zahlreiche Bücher, manche sogar gratis als PDF-Ausgabe:

-> zu den Buchtipps