IV VOLKSELITE

In dieser Rubrik: Wo uns die Agenda der Machtelite schließlich hingebracht hat: unkontrollierbare Finanzmonster, global agierende Großkonzerne, gesteuerte Politikmarionetten, bestens geschmierte Wissenschaftler und vollständige Kontrolle der Leitmedien. Alles im Dienste der stetigen Geld- und Machtvermehrung der Elitären Klasse – ohne Rücksicht auf die zerstörerischen Folgen für Menschen und Umwelt


KURZBESCHREIBUNG / ZIELE bzw. AUFGABEN

Diese Akteure werden vom Volk fälschlicherweise als die eigentliche, alleinige Elite, die Führer und Lenker unserer Staaten und Wirtschaft wahrgenommen. Oft sog. „Superreiche“ mit Vermögen von einigen 100 Millionen bis hin zu mehreren Milliarden USD, welche auf der sog. „Forbes-Liste“ erscheinen – die wirklichen Eliten (Stufe I-III) erscheinen gar nicht erst. Diese Menschen kommen oft „aus dem Volk“. Sollen sie wichtige politische / wirtschaftliche Positionen annehmen, werden sie vorher durch die Eliten darüber „auf Kurs gebracht“. Können jederzeit von den Eliten I-III, aber – sehr selten – mitunter auch vom Volk darunter abgesägt werden. Die Volkselite befindet sich hinsichtlich der Befolgung der Volksgesetze in einer Grauzone. Vergehen werden bei „guter Arbeit“ durch die Elite gedeckt. Wer die Agenda nicht im gewünschten Ausmaß umzusetzen vermag, wird von den Eliten mittels Medienkampagnen und Gerichtsverfahren abgesägt.

AKTEURE:

- Führende Politiker der jew. „Demokratien“ (Israel, USA, Deutschland, Eu…)
- CEOS internationaler Wirtschaftskonzerne
- CEOS der wichtigsten Medienkonzerne (GE, Disney, Time Warner, Bertelsmann, Springer, Holtzbrinck)
- Befehlshaber der NATO
- Bundesrichter

AUFGABEN / MITTEL ZUR UMSETZUNG

- Funktion als Politikmarionetten für das Demokratie gläubige Volk (sämtliche westl. Präsidenten und Kanzler sowie deren Vasallen weltweit
- Rekrutierung potenzieller elitärer Hilfskräfte in Eliteuniversitäten wie Harvard, Yale, Princeton…
- Steuerung der Medienlandschaft durch gleichgeschaltete Medienkonzerne (Nachrichten, Bildung, Kultur)


Der Dominoeffekt – die Spirale des Wachstumswahnsinns

Die Ursache für Wachstum, Globalisierung und immer größer werdenden Konzernen (Groß frisst Klein) liegt weniger im Gier- und Geltungsdrang der CEOs als im Zinseszinssystem und in er Giralgeldschöpfung der Banken. Durch das Zinseszinssystem MUSS es ein stetig steigendes Wachstum geben, Konzernchefs müssen in unserem System reagieren, indem sie so kosteneffizient wie möglich produzieren. Gleichzeitig müssen stetig Investitionen getätigt werden – die Bank hilft gerne mit „Krediten“ (siehe „Geld aus Luft“). Es wird so eine Spirale in Gang gesetzt – ohne Rücksicht auf Leben und Ressourcen – welche sich schon längst auf schreckliche Art verselbständigt hat. Arbeitsplätze werden so vernichtet bzw. in „Billiglohnländer“ ausgelagert, der Mittelstand ist nach und nach nicht mehr konkurrenzfähig und wird vernichtet.

Einflussnahme in Politik und Lehre

Über finanzstarke Lobbygruppen wird massiv Einfluss auf politische Entscheidungen genommen (z.B. Atomkraftlobby, Pharmalobby) – ohne Rücksicht auf Gesundheit und Resourcen. Auch die Wissenschaft wird mehr und mehr von wirtschaftlichen Interessen unterwandert – Gutachten werden erkauft oder die Veröffentlichung verhindert (z.B. Monsanto) oder, etwas subtiler, es wird eine Forschung bzw. gleich das ganze Institut „gesponsert“.

LINKS ZU DEN INHALTEN DER KATEGORIE:

IV Volkselite

Kommentieren


6 + = dreizehn

LINK / BEITRAG EINREICHEN

Schicken Sie uns Ihre links zu Inhalten, die zu unseren Themenschwerpunkten passen könnten.

-> Beitrag an Medialeaks senden

BUCHEMPFEHLUNGEN

Zur Vertiefung der hier aufgeführten Thesen gibt es zahlreiche Bücher, manche sogar gratis als PDF-Ausgabe:

-> zu den Buchtipps